Brazilian Butt-Lift

Das Ziel des Brazilian Butt-Lift ist die Remodellierung von Gesäß und Oberschenkeln mittels Fettabsaugung und Eigenfetttransplantation, sodass ein ästhetisch ansprechender, knackiger Po entsteht und die Konturen sowie Proportionen harmonisiert werden. Die Po-Partie wird vergrößert und angehoben und die Rundung für einen weiblichen, kurvigen Po optimiert.

Der Brazilian Butt Lift bietet sich als Eingriff bei einem besonders kleinen, flachen oder unförmigen Po an und ist besonders für Patienten geeignet, deren Gesamt-Proportionen von Gesäß zu Oberschenkeln, Hüfte, Taille und Bauch unvorteilhaft geformt sind. Durch eine ungünstige Fettverteilung sowohl im Bereich des Pos als auch an seinen Grenzen zu den Oberschenkeln, Rücken und Hüften kann ein unproportionales und unattraktives Erscheinungsbild entstehen, das mithilfe des Brazilian-Butt-Lifts deutlich gebessert werden kann. Im Zentrum des Eingriffs steht die Umformung der gesamten Silhouette.

Die wichtigsten Informationen

Beim Brazilian Butt Lift werden einerseits durch Fettabsaugung und andererseits durch Eigenfetttransplantation alle betroffenen Regionen ummodelliert. Kleine Fettpolster an ungünstigen Stellen wie Bauch, Hüfte oder Oberschenkeln werden durch die Fettabsaugung beseitigt und dieses Fettgewebe in aufbereiteter Form zum Füllen etwaiger Dellen am seitlichen Po-Rahmen und zur Verbesserung des Volumens im oberen Po-Drittel eingesetzt.

Für die Fettabsaugung stehen mehrere Methoden zur Verfügung. Zunächst wird eine spezielle, schmerzstillende Wirkstoffmischung ins betroffene Gewebe injiziert, welche die Fettzellen auflockern soll. Anschließend wird das gelockerte Fettgewebe durch minimale Einstiche mit Hilfe verschieden dicker Kanülen entnommen ohne das umliegende Gewebe (Venen, Gefäße, Nerven, Muskeln) zu verletzen. Die Absaugung kann durch die Vibrationstechnik unterstützt werden, bei der das Fettgewebe durch die Vibrationen besonders gut gelöst und entfernt werden kann.

Unmittelbar nach der Entnahme werden die Fettzellen aufbereitet und aufwendig Schicht für Schicht in die Unterhaut und das Muskelgewebe des Pos eingebracht (Microfatgrafting). Durch dieses minimalinvasive Verfahren entstehen keine langfristig sichtbaren Narben. Wird das Eigenfett schonend abgesaugt, gewissenhaft aufbereitet und vorsichtig injiziert, dann bleibt der größte Teil trotz körpereigenen Abbauprozessen dauerhaft erhalten.

Manchmal ist zusätzlich zur Pomodellierung und Aufpolsterung mit Eigenfett eine Po-Straffung sinnvoll, um das Ziel eines prallen, straffen Pos erreichen zu können. In diesem Fall wird je nach Art Erschlaffung entweder das überschüssige (Haut)Gewebe in der Unterpofalte, der Zwischenpofalte oder am Po-Oberrand entfernt.

Der Eingriff wird entweder in einer Vollnarkose durchgeführt oder kann auch im Dämmerschlaf mit örtlicher Betäubung durch Spinalanästhesie durchgeführt werden. Da das Brazilian-Butt-Lift zwei Behandlungsschritte, der Fettabsaugung und der Transplantation des aufbereiteten Fettgewebes, umfasst, handelt es sich hierbei um einen sehr umfangreichen Eingriff mit relativ langer Operationsdauer.

Die Länge des Eingriffs kann jedoch sehr unterschiedlich ausfallen je nach Umfang der abgesaugten Körperareale und der Menge des abgesaugten Fettgewebes sowie des Ausmaßes der gewünschten Aufpolsterung oder Neumodellierung. Da für die Absaugung und Retransplantation keine großen Schnitte gesetzt werden müssen und somit keine großen Wunden entstehen, erfolgt die OP meist ambulant oder mit einem Tag Krankenhausaufenthalt zur Überwachung. Je nach Größe des Eingriffs müssen für den Heilungsprozess Drainagen gelegt und diese im Zuge der Nachsorge ambulant wieder entfernt werden.

​​

Die ersten Wochen nach dem Eingriff ist das Gewebe noch sehr stark geschwollen, weshalb eine Beurteilung des Resultats frühestens nach 14 Tagen möglich ist. Das endgültige Ergebnis ist nach etwa 3 bis 4 Monaten sichtbar und in den meisten Fällen sehr gut haltbar, da durch die Transplantation des Eigenfetts in den gut durchbluteten Po-Muskel etwa 80% des Volumens erhalten bleibt. Für ein nachhaltiges Ergebnis ist allerdings ebenfalls eine gesunde Lebensweise und regelmäßiges Training ausschlaggebend, um eine Gewichtzunahme an den „falschen Stellen“ zu vermeiden. Mit speziellen Pilates oder Yoga-Übungen für den Po kann das Ergebnis außerdem optimiert werden.

Außerdem eine dauerhafte Po-Vergrößerung auch per Implantat möglich. Dies ist besonders für Patienten eine gute Alternative, deren Körperfettanteil für eine Po-Vergrößerung mit Eigenfett zu gering ist. Allerdings stellen Implantate einen Fremdkörper für den Organismus dar, weshalb die Komplikationsrisiken hierbei größer sind. Außerdem können mit Implantaten nicht die nötigen Kurven an den Hüften geformt werden und es ist keine Modellierung von weichen Übergängen möglich. Außerdem dürfen Po-Implantate nicht zu hoch positioniert werden, sonst wirkt das Ergebnis sehr unnatürlich.

Was kann man mit ein Brazilian Butt Lift erreichen?

Dieser Eingriff beinhaltet zwei Eingriffe in einem! Der Brazilian Butt Lift gibt Ihrem Po nicht nur einen neuen, frechen und erfrischten Look, sondern durch die vorhergehende Fettabsaugung wird auch Fett von 2 oder 3 anderen Bereichen Ihres Körpers entfernt! Durch diese Absaugung an Bereichen wie Ihren Armen, Beinen oder Bauch, erhalten Sie einen schlanken Look und einen perfekten Po. Neben rein ästhetischen Gesichtspunkten, kann der Brazilian Butt Lift auch für die Rekonstruktion der Pobacken nach Verletzungen oder um Defekte zu korrigieren benutzt werden. Jegliche Deformationen in diesem Bereich können oft mit einer Eigenfettübertragung rekonstruiert werden. Manchmal kann auch ein Implantat benutzt werden. Welche Voraussetzungen auch immer bei Ihnen vorliegen, das Medical Inn Zentrum bietet mehrere Optionen an, die wir gerne mit Ihnen besprechen würden.

Kosten eines Brazilian Butt Lift

Da der Brazilian Butt Lift eine Kombination aus einer Fettabsaugung und einer Fettinjektion im Bereich der Pobacken ist, kann der endgültige Preis stark variieren. Die Preise sind abhängig vom Aufwand, insbesondere der Anzahl der Zonen an denen abgesaugt wird und können daher nur in einem persönlichen Gespräch mit unserem Experten bestimmt werden.

Führen Sie den Eingriff jetzt durch und bezahlen Sie bequem in Raten. Mehr Informationen hier.

Lipofilling (Eigenfettbehandlung)

Die Eigenfettbehandlung ist eine der besten Methoden, um Ihren perfekten Wunsch-Po, zu erhalten. Der Plastische und Ästhetische Chirurg wird Ihre Fettzellen veredeln und ihnen die Chance geben, in ihrer neuen Heimat zu gedeihen.

Durch die Kombination der Fettabsaugung mit dem Brazilian Butt Lift, ist es möglich, Fett von anderen Bereichen, wo es unerwünscht ist, zu extrahieren, und es in den Bereich der Pobacken zu injizieren, den Sie verbessern möchten. Dann wird der Plastische und Ästhetische Chirurg vorsichtig die Haut und das umgebende Gewebe formen und anheben, um die perfekte Form für Ihren Körper zu schaffen. Auf Wunsch wird eine zusätzliche Eigenbluttherapie durchgeführt, bei der durch Wachstumsfaktoren die Einheilrate der Fettzellen erhöht wird. Fettzellen haben von Natur aus die Tendenz sich aufzulösen. Die zusätzliche Eigenbluttherapie stellt sicher, dass die Fettzellen überleben können, wenn Sie in die Pobacken transplantiert werden.

Diese neue Technik der Vibrationsassistierten Fettabsaugung erlaubt einen weniger invasiven Eingriff, der mit weniger Blutergüssen, geringeren Schwellungen und somit einer minimalen Abheilungsdauer einhergeht. Da durch diese Liposuktion die Fettzellen sanft mit einer minimalen Störung des umliegenden Gewebes entfernt werden, ist dieses hochqualitative Fett perfekt, um es in die Pobacken zu injizieren, da es eine hohe Überlebensrate hat. Das wichtigste Detail ist, dass fast das ganze Fett, dass bei einer Fettabsaugung entfernt wird, aufgehoben wird und dazu benutzt werden kann, Ihnen noch voluminösere und rundere Pobacken zu geben, als mit traditionellen Fettabsaugungstechniken.

Aus welchen Bereichen wird das Fett entnommen?

Das Fett, das aus Ihrem Körper gewonnen wird, kann aus einer Vielzahl von Körperregionen kommen, aber normalerweise wird es aus Bereichen in der Nähe der Pobacken entnommen, wie dem unteren Rücken, den Hüften und der Innenseite der Oberschenkel. Manchmal kann das Fett sogar von den Oberarmen entnommen werden. Der Eingriff erfordert die Entfernung von Fett aus 2 bis 3 Bereichen, um sicherzustellen, dass genug Fett vorhanden ist, um die Pobacken zu vergrößern.

Wieviel von dem Fett wird in meinen Pobacken bleiben?

Nachdem ausreichend Fett abgesaugt wurde, kann es nach einem speziellen Siebverfahren direkt in den Pobacken platziert werden. Bei traditionellen Fettübertragungsmethoden müsste das entnommene Fett in einer Zentrifuge erst in Fett von guter und schlechter Qualität getrennt werden. Nun geschieht dies, während es extrahiert wird. Da die Absaugungsmethode sehr sanft ist, stellen wir sicher, dass die Fettzellen sehr wenig Schaden erfahren und somit eine hohe Überlebenschance in den Pobacken haben, nachdem sie transplantiert wurden. Falls beschädigte Zellen in die Pobacken platziert werden, würde der Körper sie ausscheiden. Da die Fettzellen durch die sanfte Absaugung weitgehend unbeschädigt sind, sind sie noch immer intakt und perfekt geeignet, die Form eines natürlichen Pos zu schaffen. Da das verwendete Fett Ihr eigenes Gewebe ist, wird Ihr Körper Ihre DNS erkennen, wodurch ausgeschlossen wird, dass der Eingriff von Ihrem Körper abgelehnt wird. Durch die Verwendung von eigenem Körpergewebe ist das Risiko von Komplikationen geringer als bei der Verwendung von Po-Implantaten.

Po-Implantate

In manchen Fällen, können Implantate benutzt werden. Dies wird normalerweise Patienten empfohlen, die eine Rekonstruktion der Pobacken benötigen, eine volle Vergrößerung wollen oder denen, die sonst nicht genug Fett in ihrem Körper haben, das zur Anhebung beitragen kann. Leading Aesthetics Ärzte bieten beide Methoden des Brazilian Butt Lifts an, wobei Eigenfett im Vergleich zu Po-Implantaten mit einem geringeren Risiko von Komplikationen behaftet ist.

Welche Poform haben Sie?

Wenn Ihr Plastischer und Ästhetischer Chirurg Ihren Po während der Operation formt, dann berücksichtigt er dabei nicht nur Ihre Wünsche, sondern auch die allgemeine Poform, die Sie im Moment haben. Dadurch wird ein runderer und angehobener Po erreicht, der mit Ihrer Körperform harmoniert. Es ist wichtig, dass Ihr Plastischer und Ästhetischer Chirurg die Anatomie Ihrer Pobacken kennt, damit er am besten bestimmen kann, welche Operationstechnik am besten für Ihren Körper ist. Es gibt verschiedene Formen, die berücksichtigt werden müssen. Generell gesagt, gibt es 4 Grundtypen: A-Form, V-Form, eckig und rund.

Mögliche Nebenwirkungen, Risiken oder Komplikationen:

    • Im Vergleich zur Po-Vergrößerung mit Implantaten, wird beim Brazilian-Butt-Lift kein Fremdkörper in den Körper eingebracht und der Eingriff wird mit vergleichsweise kleinen Schnitten für die Fettabsaugung und den Retransfer des Eigenfetts durchgeführt. Das gut verträgliche Eigenfett birgt im Gegensatz zu Fremdmaterialien nahezu kein Allergierisiko. Aufgrund dessen und durch die vergleichsweise kleinen Schnitte sind die Komplikationsrisiken sowie die Narbenbildung beim Brazilian-Butt-Lift deutlich geringer.

    • Schwellungen, Rötungen und Hämatome nach dem Eingriff sind völlig normal und verschwinden im Normalfall nach einigen Tagen bis Wochen

    • Infektionen, Durchblutungs- und Wundheilungsstörungen sind wie bei jedem Eingriff möglich

    • Sichtbare Narbenbildung aufgrund individuell schlechter Wundheilung

    • Risiken jeder Liposuktion wie Dellenbildung und unregelmäßige Konturen

    • Mögliches Risiko ist der zu schnelle (natürliche) Abbau des Eigenfetts, weshalb mehrere Nachbehandlungen für ein zufriedenstellendes Ergebnis erforderlich sein können. Um dem entgegen zu wirken, kann von vorne herein eine leichte Überkorrektur geschaffen werden, die den natürlichen Abbau mit einkalkuliert.

Zu beachten vor und nach der Behandlung:

Voraussetzung für den Eingriff:

  • Guter allgemeiner Gesundheitszustand

  • Genügend Eigenfett vorhanden, das genetisch bedingt an den „falschen“ Stellen angelagert ist. Allerdings sollte kein starkes Übergewicht vorhanden sein

Vor dem Eingriff:

  • 14 Tage vor der Operation dürfen keine blutverdünnenden Medikamente (Aspirin, Marcoumar, Vitamin E etc.)  eingenommen werden, sowie Schlafmittel und Alkohol vermieden werden um Blutungsstörungen vor zu beugen und das Risiko einer Nachblutung zu vermindern

  • Um Wundheilungsstörungen durch eine verminderte Durchblutung zu vermeiden, sollte vor als auch nach der Operation auf Zigarettenkonsum verzichtet werden

  • Auf eine starke Gewichtszunahme oder –Abnahme ist vor dem Eingriff ebenfalls zu verzichten, außer in Absprache mit dem Arzt so festgelegt

Nach dem Eingriff:

  • 2 Wochen Ruhe- und Regenerationszeit sollte eingehalten werden, bevor der Patient in den Alltag zurückkehrt

  • Auf blutverdünnende Schmerzmittel oder sonstige Medikamente ist die ersten Wochen zu verzichten um Nachblutungen und Wundheilungsstörungen zu vermeiden. Ebenso ist die ersten Wochen nach dem Eingriff wenn möglich auf Nikotinkonsum zu verzichten, um eine Verschlechterung des Heilungsprozesses durch eine verminderte Durchblutung zu vermeiden.

  • Gegebenenfalls wird eine Infektionsprophylaxe mit Antibiotika durchgeführt

  • Eine spezielle Kompressionshose ist für 6 Wochen zu tragen

  • In den ersten 2 Wochen nach dem Eingriff sollte der Patient möglichst nur auf dem Bauch schlafen

  • Da starker Druck das transplantierte Eigenfett negativ beeinflusst, sollten die betreffenden Stellen in den ersten drei Monaten möglichst wenig belastet werden und im Sitzen die Belastung auf den Oberschenkeln und Sitzhöckern liegen

  • Auf intensive Sonneneinstrahlung sollte etwa 3 Monate verzichtet werden um Pigmentflecken zu vermeiden und die behandelten Bereiche nicht zu starker Hitze auszusetzen.

  • Leistungssport und intensive körperliche Betätigung sowie Sauna sollte für mindestens 4 bis 6 Wochen vermieden werden, moderate Bewegung ist jedoch durchaus sinnvoll.