Volles Haar verändert Ihr Lebensgefühl

Haartransplantation

Eine Haartransplantation ist eine operative Technik, bei der einzelne Haarfollikel von einem Teil des Körpers (der Spenderstelle) in kahle oder sich ausdünnende Bereiche (Empfängerstelle) umgepflanzt werden.

Mit einer Haartransplantation werden hauptsächlich Männer behandelt, es können aber auch Augenbrauen, Bart, Brusthaar und Schamhaar wieder hergestellt werden. Außerdem können Narben, die durch Unfälle oder Operationen, wie Gesichtsstraffungen und vorhergehende Haartransplantationen, entstanden sind, aufgefüllt werden.

Für die Entnahme der Haarfollikel stehen verschiedene Techniken zur Verfügung, jede mit ihren eigenen Vor- und Nachteilen. Egal welche Technik angewendet wird, die richtige Extraktion der Haarfollikel hat höchste Priorität, um das Überleben der transplantierten Haare zu sichern und um Durchschneidungen, oder das Abtrennen des Haarschafts vom Haarfollikel, zu vermeiden. Haarfollikel wachsen in einem leichten Winkel zur Oberfläche der Haut, was bedeutet, dass, egal mit welcher Technik, das zu transplantierende Gewebe im entsprechenden Winkel entfernt werden muss und nicht senkrecht zur Oberfläche.

Da Haare natürlicherweise in Follikeln wachsen, die 1-4 Haare enthalten, transplantieren heute die fortschrittlichsten Techniken die natürlichen Follikular-Einheiten aus 1-4 Haaren zusammen. So kann moderne Haartransplantation ein natürliches Aussehen erreichen, indem sie die Natur Haar für Haar nachahmt.

Methoden der Haartransplantation

Das Spenderhaar kann auf zwei verschiedene Arten gewonnen werden:

1.Streifenmethode (wird nur noch bei seltenen Indikationen angewendet)
Ein Streifen Kopfhaut wird unter lokaler Betäubung entfernt, dann wird die Wunde zusammengenäht und dieses Stück Kopfhautgewebe wird dann in kleine Gewebestücke geschnitten, die dann zurück in den sich ausdünnenden Bereich auf den Kopf des Patienten gepflanzt werden. Durch diese Methode entsteht eine lineare Narbe im Spenderbereich, die von den Haaren des Patienten bedeckt werden sollte (wenn sie lang sind). Die Genesungszeit beträgt ungefähr 2 Wochen. Die Fäden müssen von medizinischem Personal entfernt werden.

2.Follicular Unit Extraction oder Mikro-FUE Harvesting
Einzelne Haarfollikel werden unter lokaler Betäubung entfernt; diese Mikroentfernung benutzt winzige Haarbüschel zwischen 0.6 mm und 0,8 mm im Durchmesser. Jeder Follikel wird dann mit Hilfe einer Mikroklinge zurück in die Kopfhaut im sich ausdünnenden Bereich eingepflanzt. Da einzelne Follikel entfernt werden, entstehen nur kleine, punktuelle Narben und der post-operative Schmerz wird minimiert. Da keine Nähte entfernt werden müssen, dauert die Erholung von einer FUE nur 7 Tage.
Mit dem neuen „Gold Standard” für die ultrapräzise Haartransplantation von Follikulareinheiten, können mehr als 50 Gewebestücke in einem Quadratzentimeter platziert werden, auch bekannt als „Dense Packing“.